Evangelisches Gemeindehaus

Evang. Gemeindehaus
 
1772 erbaut, diente der frühere Privatbesitz viele Jahre als Wohnung für die örtlichen "Amtsschultheißen". Einige Zeit wurde es auch als Poststation genutzt. Um 1900 gehörte das Gebäude dem damaligen Bayerischen Ministerpräsidenten, Freiherr von Crailsheim, der häufig und gerne in Burgbernheim weilte. Dies ist auch der Grund für die heutige umgangssprachliche Bezeichnung "Crailsheimhaus".
 
Heute steht der Bau im Eigentum der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgbernheim und wird als Gemeindehaus genutzt.