Kriegerdenkmal auf dem Kapellenberg

 
4 Denkmal
Das Denkmal wurde 1923/24 für "die auf dem Felde der Ehre gebliebenen Helden" des 1. Weltkriegs aus Burgbernheim erbaut. Aufgrund der leeren Gemeindekasse wurde zunächst ein "Heldenhain" aus 64 jungen Eichen in Form des Eisernen Kreuzes angelegt. Dieses Naturdenkmal befindet sich am Nordwestabhang des "Himmelfahrtsberges" und ist weithin sichtbar.
 
1923 beschloss man, ein steinernes Denkmal zu errichten. Die Denkmalweihe fand am 9. Mai 1925 unter den Augen von ca. 6.000 Gästen statt. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Namen der im Krieg Gefallenen ergänzt.
 
Burgbernheim hatte im 1. Weltkrieg 84 und im 2. Weltkrieg 205 Gefallene zu beklagen. Diese sind auf den Ehrentafeln namentlich aufgeführt.