Wildbad

Wildbad Ansicht neu

Mit seiner idyllischen Lage im Wald ist und bleibt das Burgbernheimer Wildbad ein beliebtes Ausflugsziel. Dieses Areal mit den denkmalgeschützten Gebäuden hat eine reiche geschichtliche Vergangenheit. Es zählt zu den alten Mineralbädern Deutschlands, wurde mit Kaiser Lothar (1125-1135) in Verbindung gebracht und fand auch zur Zeit Kaiser Karls IV Erwähnung. Die ersten Gebäude aus dem 15. und 16. Jahrhundert sind im Dreißigjährigen Krieg verfallen.

Im 18. und 19. Jahrhundert nahm das immer klein gebliebene Bad einen neuen Aufschwung. Aus dieser Zeit sind die beiden Hauptgebäude mit dem Verbindungsgang heute noch erhalten. 1951 wurde im Wildbad nach gründlicher Renovierung ein Kneipp-Sanatorium eingerichtet. Im Jahr 1968 musste das Kneippbad in Ermangelung eines neuen Pächters geschlossen werden. Im Laufe der Zeit wurde das Wildbad von Dauermietern und Gastwirten genutzt.

1980 ging das Wildbad in Privatbesitz über. Der heutige Hotel-Waldgasthof mit bekannt guter Küche eignet sich gut für Familienfeiern, Tagungen und Reisegesellschaften.