Reaktivierung des Haltepunktes Burgbernheim-Wildbad

Logo DB

 

Der Haltepunkt "Burgbernheim-Wildbad" (Oberer Bahnhof) liegt an der Strecke Treuchtlingen-Würzburg. Im Jahre 1978 wurde die Bedienung dieses Halts aus "wirtschaftlichen" Gründen eingestellt.

 
Seit mehreren Jahren gibt es Bestrebungen der Stadt Burgbernheim, den Haltepunkt zu reaktivieren. Dadurch würde sich die Fahrtzeit vor allen Dingen nach Ansbach, München und Nürnberg erheblich verkürzen. Der Obere Bahnhof könnte von der Linie R8 im Stundentakt bedient werden.
 
Eine Potentialabschätzung der Bayer. Eisenbahngesellschaft GmbH ergab für den Haltepunkt Burgbernheim-Wildbad zwischen 130 und 200 Ein- und Aussteiger täglich. Dabei wurde auch der bereits existierende Untere Bahnhof berücksichtigt, an diesem verbleiben täglich ca. 180 Fahrgäste.
 
Mittlerweile wurde der neue Haltepunkt durch die Bayer. Eisenbahngesellschaft GmbH förmlich bestellt, auch fahrplanmäßig ist der Bahnhof Burgbernheim-Wildbad bereits eingeplant. Die Vorplanungen für die Reaktivierung durch die DB Station &Service AG sind abgeschlossen.
 
Zur Stadtratssitzung am 03.03.2005 lag eine erste Planung und eine Kostenschätzung für die Sanierung des Oberen Bahnhofs vor. Dabei sollen der Bahnsteigbelag erneuert, eine Beleuchtung installiert und sonstige kleinere Maßnahmen durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 230.000 €. Davon würde die Regierung von Mittelfranken ca. die Hälfte der Kosten als Förderung gewähren. Der Stadtrat beschloss, einen Anteil von max. 50.000,00 € zu übernehmen. Der verbleibende Finanzierungsrest ist von der DB Station & Service sowie anderen Beteiligten aufzubringen.
 
Der Kreisauschuss des Landkreises Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim beschloss in seiner Sitzung vom 13.04.2005 eine Kostenbeteiligung des Landkreises in Höhe von 15.000,00 €.
 
Bis März 2006 wird die DB Netz AG eine Simulationsberechnung durchführen, um die Einbindung des Haltes prüfen zu können.
 
Mit Schreiben vom 27.07.2006 teilte der Konzernbevollmächtigte für Bayern, Herr Klaus-Dieter Josel, der Stadt Burgbernheim mit, "dass die Einrichtung von neuen Halten nur erfolgen kann, wenn sich die Leistungsfähigkeit der Strecke dadurch nicht verschlechtert. Die konkrete Betrachtung der heutigen Rahmenbedingungen der Strecke hat eindeutig ergeben, dass die derzeit eingesetzten Nahverkehrszüge diese Forderung nicht erfüllen, so dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider keine Möglichkeit für neue Halte sehen. Die Erbringung der Schienenpersonennahverkehrsleistungen werden aber derzeit durch die Bayer. Eisenbahngesellschaft mbH neu ausgeschrieben. Ziel ist dabei insbesondere der Einsatz von modernem und leistungsstärkerem Zugmaterial voraussichtlich ab Dezember 2010. Wir werden die Möglichkeit der Errichtung neuer Halte nach Vergabe der Leistungen (vorauss. im Frühjahr 2007) nochmals ergebnisoffen prüfen. In diese Prüfung werden dann auch die ebenfalls bestehenden Wünsche nach weiteren zusätzlichen Halten auf dieser Strecke neben Burgbernheim-Wildbad einfließen."

Am 11.10.2007 teilte Herr Josel der Stadt Burgbernheim mit:
"Hinsichtlich der geplanten Reaktivierung des Haltepunktes Burgbernheim-Wildbad auf der stark befahrenen Strecke Ansbach-Würzburg führt die DB Netz AG derzeit intensive Untersuchungen zur fahrplantechnischen Machbarkeit durch. Es zeichnet sich ab, dass künftig Halte der Regionalbahnen Treuchtlingen - Ansbach - Würzburg möglich sind. Wochentags könnten dann in Richtung Ansbach 20, in Richtung Würzburg 21 Züge halten.
Bevor jedoch die Planung des neuen Haltes weitergeführt werden kann, muss die Bayer. Eisenbahngesellschaft (BEG) noch vertragliche Regelungen mit der DB Regio AG treffen. Außerdem müssen die konkreten verkehrlichen Anforderungen für die erforderliche Infrastruktur neu formuliert werden."

Bei einer Arbeitsbesprechung am 16.04.2008 mit Vertretern der Bahn wurde deutlich, dass der Haltepunkt Burgbernheim-Wildbad im Gegensatz zum ebenfalls diskutierten Haltepunkt Lehrberg ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist. Somit sind die bislang bestehenden Unklarheiten beseitigt und es konnte seitens der Bayer. Eisenbahngesellschaft eine verkehrliche Aufgabenstellung erstellt werden. Darin dokumentierte auch die DB Regio ihre Zustimmung zum neuen Halt.
Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2010 sollen alle Regionalbahnzüge zusätzlich in Burgbernheim-Wildbad halten. Damit kann die Haltestelle Montag bis Freitag mit 38 Zügen (Summe aus Richtung und Gegenrichtung), am Samstag mit 37 Zügen und am Sonntag mit 35 Zügen bedient werden.
Bis dahin sind als Maßnahmen vorgesehen: Neu-Asphaltierung der Bahnsteige, Aufstellung von zwei Fahrgastunterständen, Herstellung der Beleuchtung sowie Aufstellen von Uhren und Schildern. Die Gesamtkosten hierfür liegen bei rund 280.000 €.
 
Mit Schreiben vom 19.03.2009 teilte der Konzernbevollmächtigte der DB Herr Klaus-Dieter Josel mit, dass die Wiederinbetriebnahme in Absprache mit der Bayer. Eisenbahngesellschaft zum Dezember 2010 vorgesehen ist. Für die erforderlichen Baumaßnahmen ist mit der Entwurfsplanung begonnen worden. Die genauen Planungen sowie detaillierten Gesamtkoten werden etwa im zweiten Halbjahr 2009 vorliegen.
 
Stadtratssitzung am 01.10.2009
Wiederinbetriebnahme des Haltepunkts Burgbernheim-Wildbad; Kostenbeteiligung der Stadt Burgbernheim
Für die Wiederinbetriebnahme des Oberen Bahnhofs ermittelte die Bahn Kosten von insg. 384.000 €. Diese beinhalten die Erneuerung der Bahnsteige, die Beleuchtung, einen dynamischen Schriftanzeiger, zwei Vitrinen, zwei Uhren, zwei Wetterschutzanlagen. die Beschilderung und die Planungskosten. Von diesen Gesamtkosten übernimmt die DB Station & Service 180.000 €, der Freistaat Bayern 110.000 €, die Stadt Burgbernheim 67.900 € und der Landkreis Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim (noch nicht endgültig entschieden) 26.000 €. Damit steht einer Wiedereröffnung Mitte Dezember 2010 nichts mehr im Wege. Die erforderlichen Bauarbeiten sind für Sommer 2010 eingeplant.
 
Beginn der Bauarbeiten
Am 06.08.2010 begann die beauftragte Firma mit den Rodungsarbeiten. Im Anschluss erfolgen die Arbeiten an den Bahnsteigen.
 
Eröffnungsfeier am 12.12.2010
Am Sonntag, den 12.12.2010 um 14.30 Uhr fand die Eröffnungsfeier am Bahnsteig des Oberen Bahnhofs statt.
 
Am 12.12.2010 um 05.55 Uhr hielt nach 32 Jahren wieder ein Zug am Haltepunkt "Burgbernheim-Wildbad".
 
Schild Burgbernheim-Wildbad
Zug