Netzentgelte

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2011 - 31.12.2011

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2012 - 31.12.2012

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2013 - 31.12.2013 

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2014 - 31.12.2014

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2015 - 31.12.2015

Preisblatt Netznutzung vom 01.01.2016 - 01.01.2016

Netzentgelte für 2017



Entgelt für die Nutzung der Netzinfrastruktur

Gültig ab 01.01.2017


1. Netznutzungsentgelte für Kunden mit registrierender Lastgangmessung

Die Entgelte für die Netznutzung sind in Abhängigkeit von Jahresbenutzungsdauer und Entnahmenetzebene angegeben.

Entnahmestelle

Vollbenutzungsstunden

< 2.500 h/a

> 2.500 h/a

Leistungspreis

€/kW/a

Arbeitspreis

Ct/kWh

Leistungspreis

€/kW/a

Arbeitspreis

Ct/kWh

Mittelspannungsnetz

20 kV)

10,33

5,70

137,36

0,62

Umspannung in

Niederspannung

14,05

5,88

139,01

0,88

Niederspannungsnetz

0,4 kV

20,71

6,02

130,90

1,62


1.2 Netznutzungsentgelte für Kunden mit registrierender Lastgangmessung

( Monatsleistungspreissystem)

Monatsleistungspreissystem für Entnahme mit Leistungsmessung

Monatsleistungspreissystem


Leistungspreis

Arbeitspreis


€/ kW u. Monat

Ct / kWh

Mittelspannung (MS)

22,89

0,62

Umspannung (Mittel-/Niederspannung (USp. MS/NS)

23,17

0,88

Niederspannung (NS)

21,82

1,62


1.3 Jahresleistungspreissystem für Entnahmen mit Leistungsmessung — Netzreservekapazität


Netzreservekapazität


0 bis 200 h/a

200 h/a bis 400 h/a

400 h/a bis 600 h/a


€ / kWa

€ / kWa

€ / kWa

Mittelspannung (MS)

47,82

57,38

66,94

Umspannung Mittel-/ Niederspannung (Usp. MS/NS)

54,03

64,84

75,65

Niederspannung (NS)

68,12

81,74

95,36

Die Preise verstehen sich zuzüglich der jeweiligen Konzessionsabgabe und der gesetzlichen Umlagen.

Entgelt für Blindarbeit

Eine Verrechnung erfolgt für die Blindarbeit, die monatlich über 50 % der Wirkarbeit hinaus bezogen wird (cos phi = 0,90

1,07 ct/kvarh

Alle Preise zuzüglich geltender Umsatzsteuer.


2. Netznutzungsentgelte für Standartlastprofilkunden

Die Abwicklung der Netznutzung erfolgt entsprechend den Vorgaben des §12 StromNZV mittels standardisierter Lastprofile. In der Regel wird das Netzentgelt für Entnahmestellen bis zu einem Jahresverbrauch von bis zu 100.000 kWh erhoben


Sockelbetrag €/a

Arbeitspreis ct/kWh

Allgemeine Entnahme *)

0,00

7,50

Speicherheizung, Wärmepumpen und sonst. unterbrechen bare Verbrauchseinrichtungen


2,52

Die Preise verstehen sich zuzüglich der jeweiligen Konzessionsabgabe und der gesetzlichen Umlagen.

Alle Preise zuzüglich geltender Umsatzsteuer.


3. Entgelte für Messstellenbetrieb, Messung und Abrechnung der Netznutzung

Die Preise für die Messung und Verrechnung bei Lastprofilspeicher-Messeinrichtungen enthalten die monatliche Weitergabe (Einfachübergabe) der verrechnungsrelevanten Daten (HT- und NT-Wirkarbeit, Blindarbeit, Wirkleistung) sowie als Standardleistung die Kosten für die monatlichen Datenbereitstellung (Einfachübergabe). Alle Preise zuzüglich geltender Umsatzsteuer.


Preise je Messeinrichtung bzw. Kunde

Entgelte —

Entnahme und Einspeisung mit Lastgangzählung

Messstellen-

betrieb inkl.

Messung


€/a

MS — Mittelspannung (einschließlich Umspannung HS/MS) *

980,00

Preisabschlag für kundenseitig gestellten Wandlersatz

27,82



NS — Niederspannung (einschließlich Umspannung MS/NS

600,00

Preisabschlag für kundenseitig gestellten Wandlersatz

27,82



Alle Spannungsebenen (HS / MS / NS) — Preisabschlag für:


- kundenseitig gestellte Telekommunikationseinrichtung

65,00

- statt täglicher nur monatlich Datenbereitstellung

36,00



Preise je Messeinrichtung bzw. Kunde

Entgelte —

Entnahme und Einspeisung ohne Lastgangzählung

Messstellen-

betrieb inkl.

Messung


€/a

Eintarifzähler

13,77

Zweitarifzähler

19,28

Mehrtarifzähler (>="3)

30,00

Maximumzähler (Ein- oder Zweitarifzähler)

60,00

LZ 96h-Zähler

60,00

Prepaymentzähler

60,00

2- Tarif-2-Richtungszähler

35,00

Moderne Messeinrichtungen

30,00

Pauschalanlage


Wandler

27,82

Schaltgerät

12,08

Telekommunikationskomponente Funk-Modem (z.B. GSM)

90,00


4. Konzessionsabgabe gemäß Konzessionsabgabeverordnung

Die Höhe der Konzessionsabgabe richtet sich nach der geltenden Konzessionsabgabenverordnung (KAV) vom 09.01.1992, zuletzt geändert durch Artikel 3 (40) EnWG vom 13.07.2005 und den mit der jeweiligen Kommune im Konzessionsvertrag vereinbarten Abgabesätzen.

Zulässige Höchstsätze gemäß KAV

Nettopreis ct/kWh

Konzessionsabgabe Tarifkunden im Sinne von § 1 Abs. 3 i. V. m.

§ 2 Abs. 7 KAV

1,32

Konzessionsabgabe Tarifkunden im Sinne von § 1 Abs. 3 i. V. m.

§ 2 Abs. 7 KAV mit Schwachlastregelung

0,61

Konzessionsabgabe Sondervertragskunden im Sinne von § 1 Abs. 4 i. V. m. § 2 Abs. 7 KAV

0,11

Die obigen Preise werden zusätzlich zum Netznutzungsentgelt für die Letztverbraucher erhoben und verstehen sich zzgl. geltende Umsatzsteuer.


5. Gesetzliche Umlagen

Umlage KWK gemäß Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzt (KWK-G)

Letztverbrauchergruppen / Endverbraucherkategorien

(alle am Netz des Netzbetreibers angeschlossenen Letztverbraucher (Netzkunden))

Aufschlag

Ct / kWh

Einheitliche Umlage

0,438


Umlage nach § 17f Abs. 5 EnWG — (Offshore-Haftungsumlage)

Gemäß § 17 f Abs. 5 EnWG wird die Offshore-Haftungsumlage für 2017 von Letztverbrauchern wie folgt erhoben:

Letztverbrauchergruppe A: -0,028 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe B: 0,038 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe C: 0,025 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe A:

Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.

Letztverbrauchergruppe B:

Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen für die über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale Offshore-Haftungsumlage von 0,038 ct/KWh, sofern nicht Kategorie C´.

Letztverbrauchergruppe C:

Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe zuzuordnen sind und deren Stromkosten im vorangegangen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben, zahlen für über

1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine Offshore-Haftungsumlage von 0,025 ct/kWh.


Sonderkundenumlage gemäß § 19 StromNEV

Die § 19 StromNEV-Umlage wird für 2017 von Letztverbrauchern wie folgt erhoben:

Letztverbrauchergruppe A´: 0,388 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe B´: 0,050 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe C´: 0,025 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe A:

Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.

Letztverbrauchergruppe B´:

Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale Offshore-Haftungsumlage von 0,050 ct/kWh, sofern nicht Kategorie C´.

Letztverbrauchergruppe C´:

Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe zuzuordnen sind und deren Stromkosten im vorangegangen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben, zahlen für über

1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine Offshore-Haftungsumlage von 0,025 ct/kWh.


Umlage für abschaltbare Lasten im Strombereich auf der Grundlage des § 13 Abs. 4a und 4b EnWG

Die Umlage für abschaltbare Lasten wird für 2017 von Letztverbrauchern in Höhe von 0,006 ct/kWh erhoben.


Weitere Umlagen und gesetzliche Änderungen

Sollten weitere Umlagen oder Preisbestandteile bekannt werden, behalten sich die Stadtwerke Burgbernheim vor, diese Umlagen oder Preisbestandteile in Rechnung zu stellen. Für den Fall der gesetzlich veranlassten Veränderung von Umlagesätzen oder Abrechnungsmodi behalten sich die Stadtwerke Burgbernheim vor, die Veränderungen ab dem Zeitpunkt ihres Inkrafttretens umzusetzen.


Umsatzsteuer

Auf die vorgenannten Entgelte einschließlich Konzessionsabgaben sowie Umlagen wird die Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe berechnet.