Wertstoffhof Burgbernheim

 
Aumühlweg
91593 Burgbernheim
Tel. 09843/2772

Mitarbeiterinnen:
Petra Indriolo

Brigitte Wirth

Monika Brockauf
Marina Breitschwerdt

Öffnungszeiten:
Montag 9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr


Verkauf von NEA-Kompost direkt am Wertstoffhof

 
Der Föhn hat ausgedient — wohin damit? Natürlich zum Wertstoffhof!

Seit 24.3.2006 dürfen Elektroaltgeräte per Gesetz nicht mehr in den Restmüll.
Für uns im Landkreis ist die „Umstellung“ nicht ganz so neu, da Elektroaltgeräte bereits seit längerer Zeit an einigen Wertstoffhöfen angenommen werden — nun allerdings wird´s ernst. Und das ist gut so, denn ausgediente elektrische Geräte sind zu schade und zu gefährlich für den Restmüll. Zu schade? Wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Aluminium, Glas und Kunststoffe werden in entsprechenden Anlagen zurück gewonnen und können so wieder verwendet werden.
Zu gefährlich? Elektroaltgeräte enthalten eine Menge für Gesundheit und Umwelt gefährliche Stoffe wie Cadmium, Blei, Quecksilber — ähnlich wie Batterien, die ja deshalb auch nicht in den Restmüll gegeben werden dürfen.

Für die Elektroaltgeräte hat die Abfallwirtschaft in unserem Landkreis 10 Wertstoffhöfe mit Gitter- und Sammelboxen ausgerüstet. Folgende Geräte werden angenommen:

Haushaltsgroßgeräte und Kühlgeräte
wie Kühlschränke, Gefriertruhen, Herde, Waschmaschinen, Mikrowellen, elektrische Heizkörper etc.
Sie dürfen als einzige Gerätegruppe noch in den Sperrmüll, angenommen werden sie aufgrund ihrer Größe nur am Wertstoffhof
Bad Windsheim, Burgbernheim, Dettendorf, Markt Erlbach, Neustadt/Aisch, Scheinfeld, Uffenheim und am GWZ Losaurach

Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik, Fernseher und Monitore
wie Handys, Radios, CD-Player, Plattenspieler, Computer, Notebooks, Drucker

Gasentladungslampen
wie Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen

Haushaltskleingeräte
wie Föhn, Rasierer, elektrische Zahnbürste, elektronisches Spielzeug, elektrische Werkzeuge z. B. Bohrmaschinen etc., d. h. Kleingeräte, die bisher in die Restmülltonne entsorgt werden konnten

Ausnahmen gibt es natürlich auch:
alle fest installierten elektronischen Geräte sind von der kostenlosen Annahme ausgeschlossen. Dazu gehören Nachtspeicheröfen, Klima- und Lüftungsanlagen, Warmwassergeräte. Sie müssen über Fachfirmen entsorgt werden.

Und was geht´s mich an?
Sie bringen uns alle ausgedienten Elektrogeräte!
Um die Sortierung und den Rest kümmern wir uns. Es kostet Sie keinen Cent.
Mitmachen lohnt sich! Telefonisch beraten wir Sie gerne ( 09161 / 92 - 461)